AMA Weiterbildung Hannover

Datum

04.07.2017

Zeit

09:00–17:00

Ort

InterCity Hotel Kassel
Wilhelmshöher Allee 241, , 34121 Kassel

Wissenschaftlicher Leiter

Prof. Dr.-Ing. Bernd Henning, Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik, Universität Paderborn

Standardpreis

€ 560,00

Preis für AMA-Mitglieder

€ 460,00

Freie Plätze

ja

Anmelden

Ultraschallmesstechnik


Für wen?

Mitarbeiter aus Forschung und Entwicklung, die ihr Wissen über Ultraschall und seine Ausbreitungseigenschaften erweitern und sich in die Ultraschallmesstechnik (Ultraschall- wandlerdesign, Messmethoden, Signalverarbeitung u.a.m.) einarbeiten wollen.

Anwender von Ultraschallmesstechnik, die die Funktion und anwendungstechnischen Vor- und Nachteile der Ultraschallmesstechnik zur Lösung von Messaufgaben in der industriellen Praxis in der Automatisierungsindustrie, chemischen Industrie, Lebensmittelindustrie u.a. kennenlernen wollen. Download Seminarflyer inkl. Anmeldeformular

Die Seminar-Inhalte:

Begrüßung, Einführung und Zielsetzung

  • Vor- und Nachteile von Ultraschallsensoren

Übersicht über die Anwendungsgebiete der Ultraschallmesstechnik

  • Physikalische Grundlagen des Ultraschalls
  • Ultraschall und Schallfeldkenngrößen
  • Akustische Materialeigenschaften
  • Wellenarten und deren Eigenschaften
  • Schallwellenausbreitung und Modenkonversion
  • Akustische Wellenleiter und Moden höherer Ordnung

Ultraschallwandler

  • Ultraschallerzeugung und Messung von Ultraschall
  • Abstrahlcharakteristik von Ultraschallquellen
  • Einfluss der elektrischen Sendesignale
  • Übersicht über Ultraschallwandlertypen (... Arrays)
  • Piezokeramische Ultraschallwandler
  • Piezo-Komposit-Ultraschallwandler

Messverfahren zur Erfassung akustischer Material- und Kenngrößen

  • Schallgeschwindigkeitsmessungen
  • Messung von Schallabsorption und Schallimpedanz
  • Scannende und bildgebende Ultraschallmessverfahren

Anwendungen von Ultraschallsensoren in der Prozessindustrie

  • Abstandsmessung
  • Durchflussmessung (Mitnahme, Doppler, Korrelation, Champ-on)
  • Konzentrationsmessung
  • Dichtemessung

Abschlussdiskussion

  • Trends, Forschungs- und Entwicklungsbedarf

Download Seminarflyer inkl. Anmeldeformular

 

Was lernen Sie?

Sie kennen die Grundlagen der Ultraschallausbreitung sowie den Aufbau und die Funktion heutiger Ultraschallmesstechnik.

Sie wissen, für welche Anwendungen Sie die Ultraschallmesstechnik  in der Prozessindustrie einsetzen können, einschließlich ihrer Vor- und Nachteile im industriellen Einsatz.

Worum geht es?

Ultraschallsensoren sind sehr vielfältig einsetzbar und bieten beispielsweise im Gegensatz zu optischen Sensoren den Vorteil, sehr rauen Prozessbedingungen zu widerstehen. Neben der extremen Robustheit und hohen Zuverlässigkeit können sie die gesuchte Prozessinformation mit hoher Messrate und Messdynamik bereitstellen.

In vielen technischen  Anwendungen können Ultraschallsensoren die Prozessinformationen nichtinvasiv bzw. berührungslos gewinnen. Dies hilft Kontaminationen und Risiken zu vermeiden und ermöglicht ein einfaches Nachrüsten in Anlagen und Prozessen. Hierzu ist es allerdings oft notwendig, die Ausbreitungseigenschaften von Ultraschall zu kennen. Manchmal sind außerdem detaillierte Prozesskenntnisse nötig, um die gewonnenen Messinformationen korrekt und repräsentativ zu interpretieren.

Das Seminar bietet Herstellern und Anwendern von Ultraschallmesssystemen einen fundierten Überblick über die Grundlagen der Ultraschallmesstechnik. Nach einem einführenden Überblick stellen wir die Anwendungs- und Einsatzkriterien vor, von denen ausgehend wir dann die weiteren Grundlagen erarbeiten.

Das Seminar schlägt dabei den kompletten Bogen von den theoretischen Grundlagen und den prinzipiellen Messverfahren über die Fertigung der Ultraschallwandler bis zum Aufbau der Messsysteme. Anschließend stellen wir einige bestehende industrielle Anwendungen aus der Prozesstechnik vor.

Zum Abschluss gehen wir auf aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen ein.

Download Seminarflyer inkl. Anmeldeformular

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt, um u.a. einen intensiven Dialog der Teilnehmer untereinander sowie mit den Referenten zu ermöglichen.

Die im Flyer ausgewiesene Anmeldefrist von 2 Wochen zum Termin ist als Orientierungshilfe zu verstehen. Sofern noch Plätze verfügbar sind, ist eine Anmeldung auch später möglich.




Zur Übersicht