AMA Weiterbildung Hannover

Datum

15.11.2017

Zeit

09:00–17:00

Ort

N.N. Frankfurt/M.
Frankfurt am Main

Wissenschaftlicher Leiter

Prof. Dr. Wolfgang Schade, TU Clausthal

Standardpreis

€ 560,00

Preis für AMA-Mitglieder

€ 460,00

Freie Plätze

ja

Anmelden

Photonische Sensorsysteme

Schwerpunkt Fasersensorik

 

Für wen?

Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsingenieure, die sich mit Prozesssteuerung und -kontrolle sowie Qualitätskontrolle beschäftigen und die neue Sensorkonzepte kennenlernen wollen, z.B. zur Steigerung von Energieeffizienz.
Hersteller, Entwickler und Anwender von Sensoren und Sensorsystemen, die einen Einblick in neuartige Konzepte photonischer Sensoren gewinnen wollen.

Download Seminarflyer inkl. Anmeldeformular


Die Seminar-Inhalte:

Begrüßung, Einführung und Zielsetzung

  • Licht-Materie-Wechselwirkung
  • Konzept eines photonischen Sensors
  • Möglichkeiten und Grenzen konventioneller Sensorik

Physikalisch-technische Grundlagen

  • Laserstrahlquellen
  • Wellenleiter und Lichtführung
  • Herstellung integriert-optischer Strukturen, Wellenleiter und photonischer Komponenten

Photoakustische Mikrosensoren

  • Grundlagen der Photoakustik
  • Mikro-Stimmgabeln
  • Integriert-optische Konzepte
  • Photoakustische Sensornetzwerke

Evaneszenzfeldsensoren

  • Lichtführung in Wellenleitern
  • Ringresonatoren
  • Rezeptorfilm
  • Nanostrukturen

Prinzipien faseroptischer Sensoren

  • Gitter & Streuung
  • Simultane Druck-, Dehnungs- und Temperaturmessungen

Anwendungen faseroptischer Sensoren

  • Erfassung von Umweltparametern
  • Biomedizinische Daten
  • Vibration und Akustik

Effizienzsteigerung mit faseroptischen Sensoren

  • Gasatmosphäre von Kühlcontainern und Gewächshäusern
  • Erdöl, Erdgasförderung und CO2-Speicherung
  • Brennstoffzellen und Biogasanlagen
  • Energieübertragung
  • Windkraft zum Antrieb von Frachtschiffen

Faseroptische Sensoren aus Anwendersicht

  • Lebensdauer von Energiekabeln
  • Intelligente Kabel

Abschlussdiskussion

Download Seminarflyer inkl. Anmeldeformular


Was lernen Sie?

Sie lernen neuartige Konzepte photonischer Sensoren kennen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf faseroptischen Sensoren und deren Anwendungen.

Sie lernen deren Möglichkeiten kennen und können anschließend die verschiedenen Verfahren mit ihren Vor- und Nachteilen bewerten und über ihren Einsatz entscheiden.

Dazu lernen Sie sowohl die physikalisch-technischen Grundlagen als auch eine breite Palette von Anwendungsmöglichkeiten kennen, z. B. in der Energietechnik und in der Prozesskontrolle.

 

Worum geht es?

Miniaturisierte Laser- und Lichtquellen führen dazu, dass optische Sensorik zunehmend Einzug in industrielle Prozesssteuerung und -diagnostik hält. Neuartige Laserprozessiertechnologien ermöglichen Miniaturisierung in Form optisch-integrierter Systemlösungen, die sich in großen Stückzahlen herstellen lassen. Die Kombination von Sensor- und Kommunikationstechnologien bietet darüber hinaus eine Plattform zur Schaffung von Sensornetzwerken, mit denen sich komplexe Systeme sehr effizient steuern und regeln lassen.

Photonische Sensoren bieten also neue Möglichkeiten der industriellen Prozesskontrolle und damit wirtschaftlich hochinteressante Anwendungen, z. B. im Bereich der Energietechnik. Derartige Sensoren zeichnen sich gegenüber konventionellen Lösungen durch drastische Miniaturisierung, kostengünstige Herstellung, Online- und In-situ-Diagnostik sowie Netzwerkfähigkeit aus.

Das Seminar behandelt im ersten Teil die Grundlagen miniaturisierter Laserstrahlquellen mit ihren spektroskopischen Eigenschaften, die wesentlichen Licht-Materie-Wechselwirkungen, die für Sensoren genutzt werden können, sowie die 3D-Femtosekunden-Materialprozessierung zur Herstellung neuartiger optisch-integrierter photonischer Komponenten, Sensoren und Sensorsysteme.

Der zweite Teil des Seminars behandelt unterschiedlichste Anwendungsbeispiele photonischer Sensoren. Abgerundet wird das Seminar durch die Vorstellung einer konkreten Anwendung photonischer Sensorsysteme aus dem Bereich Energiekabel.

Sie lernen so das Potenzial dieser neuen Technologie anhand ausgewählter,  anwendungsrelevanter Beispiele kennen. Anschließend können Sie für das eigene Unternehmen Möglichkeiten und Perspektiven aufzeigen, wie mit Hilfe photonischer Sensoren und Sensorsystemen Ertrag und Wettbewerbsvorsprung gesteigert bzw. optimiert werden können.


Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt, um u.a. einen intensiven Dialog der Teilnehmer untereinander sowie mit den Referenten zu ermöglichen.

Die im Flyer ausgewiesene Anmeldefrist von 2 Wochen zum Termin ist als Orientierungshilfe zu verstehen. Sofern noch Plätze verfügbar sind, ist eine Anmeldung auch später noch möglich.


Zur Übersicht